Windows Server 2019 Varianten

Windows Server 2019 Varianten kaufen bei Blitzhandel24

Windows Server 2019 Varianten kaufen bei Blitzhandel24

Bei Blitzhandel24 steht Ihnen eine breite Auswahl verschiedener Microsoft-Windows-Betriebssysteme zur Verfügung. Sowohl die jeweiligen Windows-Client-Systeme als auch Microsoft Windows Server kaufen Sie bei uns zu attraktiven Konditionen. Neben dem eigentlichen Windows Server bzw. Windows 10 als Endnutzer-System führen wir eine ganze Reihe weiterer Produkte, wie den Microsoft SQL Server, die Groupware-Lösung Microsoft Exchange und auch die nicht mehr aktuellen Vorversionen der meisten Desktop und Server-Betriebssysteme.

Server- und Client-Systeme

Sie planen, die IT-Infrastruktur Ihres Unternehmens zu erneuern oder sind dabei, sie ganz neu aufzubauen? In diesem Fall sollten Sie Microsoft Windows Server 2019 kaufen. Bei uns haben Sie die Möglichkeit, das Basis-Lizenzpaket für 16 Prozessorkerne zu erwerben oder (im Rahmen des Microsoft-Open-Lincese-Volumenprogramms) für jeweils zwei Prozessorkerne Zusatzlizenzen. Bitte beachten Sie, dass für den Betrieb von Windows Server 2019 stets mindestens Lizenzen für 16 Kerne vorhanden sein müssen. Auch die verschiedenen Windows Server CAL kaufen Sie bei uns zu attraktiven Preisen. Für einzelne Nutzerinnen und Nutzer bieten wir die Single User Windows Server CAL zum Kaufen an. Auch gerätegebundene Device CALs gehören zu unserem Angebot. Indem Sie eine passende Windows Server CAL kaufen, erhalten Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Remote-Desktop-Zugriff auf Ihren Server. Das ist ideal für Thin-Client-Umgebungen oder auch für Unternehmen, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Beschäftigung vom Home-Office aus ermöglichen möchten. Den Microsoft Windows Server kaufen Sie bei uns, genau wie die passenden Client Access Lizenzen, zu absoluten Topkonditionen. Berücksichtigen Sie, wenn Sie Windows Server CAL kaufen, gegebenenfalls voraussehbare Wachstumsphasen Ihres Unternehmens bzw. Projekts bereits in der Planung. Das hilft Kosten zu sparen.

Indem Sie Microsoft Windows kaufen, steht Ihnen das perfekte Client-Betriebssystem für Ihre Windows-Server-Umgebung zur Verfügung. Dank optimaler Integration der verschiedenen Betriebssystem-Funktionen in Ihr Firmennetzwerk, sparen Sie viel Wartungs- und Administrationsaufwand. Microsoft Windows zu kaufen, bedeutet damit bares Geld zu sparen. Gerade wenn Sie nicht nur den normalen Microsoft Windows Server kaufen wollen, sondern zum Beispiel auch einen Microsoft Exchange Server kaufen und einen Microsoft SQL Server kaufen möchten, ergibt es absolut Sinn, auch für die Client-Rechner Microsoft Windows zu kaufen. Bei Bedarf haben Sie bei uns übrigens nicht nur die Möglichkeit, das aktuelle Microsoft Windows 10 zu kaufen, sondern haben auch Zugriff auf Lizenzen für Windows 7 und 8.1. Gerade wenn Sie momentan nicht über die Ressourcen verfügen, Ihre IT umzustellen und den aktuellen Microsoft Windows Server zu kaufen, kann es sinnvoll sein, Lizenzen für die nicht mehr aktuellen Windows-Versionen zu erwerben.

SQL Server 2017 und Exchange Server 2019 kaufen

Je nach Unternehmensgröße und individuellem Bedarf, möchten Sie auch über eigene Groupware- und Datenbank-Server verfügen. In von Microsoft geprägten Serverlandschaften, empfiehlt es sich, hierzu den Microsoft Exchange Server zu kaufen. Weiterhin ist es meist eine kluge Entscheidung, als Datenbanksystem den Microsoft SQL Server zu kaufen. Indem Sie zum Beispiel den Microsoft SQL Server 2017 kaufen, erhalten Sie einen perfekt an die Bedingungen in einem Microsoft-Umfeld angepassten Datenbankserver. Den Microsoft SQL Server 2017 kaufen Sie bei Blitzhandel24 natürlich gewohnt schnell und günstig. Auch CALs für den Microsoft SQL Server kaufen Sie bei uns unkompliziert dazu. Mit dem Exchange Server stellt Microsoft darüber hinaus einen perfekt mit MS Office harmonierenden Groupware- und Mailserver bereit. Dank integriertem Outlook on the Web, stehen Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Mailkonten selbst auf Rechnern ohne Outlook unkompliziert zur Verfügung – inklusiver aller Exchange-Groupware-Features. Auch den Exchange Server 2019 kaufen Sie bei uns zu außergewöhnlich attraktiven Konditionen.

Übrigens haben Sie bei uns die Möglichkeit, die meisten Microsoft-Lizenzen, egal ob Sie Microsoft Windows kaufen möchten oder einen Microsoft Exchange Server kaufen wollen, auch als Volumenlizenz im Rahmen des Microsoft-Open-License-Programms zu erwerben. Gerade kleinere Unternehmen profitieren davon, da so der Aufbau digitaler Infrastruktur günstiger und einfacher zu realisieren ist. Sind Sie sich noch nicht sicher, ob Sie einen Microsoft SQL Server kaufen wollen oder ob es für Ihr Unternehmen sinnvoll ist, einen Microsoft Exchange Server zu kaufen? Nehmen Sie gerne Kontakt zu unserem Kundenservice auf, wir beraten Sie gerne!


Windows Server 2019

Windows Server 2019 – Ein Überblick

Windows Server 2019 – Ein Überblick der verschiedenen Versionen

Seit 2018 sind die neuen Microsoft Serverbetriebssysteme Windows Server erhältlich. Wie schon beim Vorläufer Windows Server 2016 gibt es auch bei Windows Server 2019 verschiedene Varianten.

Wieder gibt es ähnlich dem Windows Server 2016 Essentials die abgespeckte Variante des Betriebssystems, die Windows Server 2019 Essentials und Versionen mit größerem Funktionsumfang. Microsoft bietet außerdem eine Standard- und eine Datacenter Variante an.

Die Ausführungen unterscheiden sich in ihrem Funktionsumfang und richten sich damit an unterschiedliche Zielgruppen und verschiedene Einsatzzwecke. Wie diese Unterschiede aussehen und für wen welche Variante die richtige ist, stellen wir in diesem Blogartikel vor.

Nur noch drei Versionen des Windows Servers

Anders als noch bei der älteren Ausgabe, dem Windows Server 2012, bietet Microsoft nur noch drei Versionen des Betriebssystems Windows Server 2019 an. Dabei handelt es sich um die Versionen Essentials, Standard und Datacenter. Versionen wie die Windows Server 2008 R2 Enterprise Variante fallen somit weg.

Wer sich überlegt, ein Serverbetriebssysem anzuschaffen, sollte sich vielleicht nicht den älteren Windows Server 2016 zulegen. Diese Version ist zwar heute günstig zu haben, aber das Supportende 2022 ist bereits absehbar.

Bei einer Neuanschaffung lohnt es sich aus Sicherheitsgründen, direkt die neueste Version zu kaufen.

Windows Server 2019 Essentials

Die einfachste und günstigste Version des Betriebssystems ist die Windows Server Essentials Version. Während der Funktionsumfang von Standard und Datacenter sehr ähnlich ist, hat Microsoft die Essentials Variante mit einem reduzierten Funktionsumfang und einer kleinen Zahl von möglichen Lizensierungen programmiert.

Damit ist diese Version gezielt auf kleine Organisationen und Unternehmen zugeschnitten.

Gegenüber den Windows Server 2016 Essentials wurde die neue Version besonders in den Bereichen „Hybrid-Szenarien, „Anwendungsinnovation“, „Hyper-Converged-Infrastructure“ und „Sicherheit“ deutlich verbessert. Virtuelle Netzwerke lassen sich jetzt einfacher mit Microsofts Encrypted Networks verschlüsseln und zuverlässiger vor Fälschungen und Abhörversuchen schützen.

Der Zugriff auf ein Netzwerk, das mit einem Windows Server 2019 betrieben wird, ist automatisch auf 25 Nutzer und 50 Geräte beschränkt. Ein Unternehmen kann nur einen Server mit diesem Betriebssystem betreiben, da der Essentials Server auch der Domain Controller sein muss. Daher ist diese Version für Institutionen mit mehr als 25 Mitarbeitern uninteressant.

Windows Server 2019 Standard

Der Funktionsumfang der Standard Variante ist bereits deutlich größer als der der Essentials Version. Es können mit der Standard Version zwei Virtualisierungsrechte für zwei virtuelle Maschinen genutzt werden. Die Standard Version bietet die Möglichkeit weitere Rechte dazu zu kaufen.

Damit können sich Institutionen jeder Größe beruhigt die Windows Server 2019 Standard Version kaufen, die weiterführende Funktionen mit ihren Servern nutzen müssen, aber nur einen kleinen Virtualisierungsgrad brauchen.

Die unterstützte Rechenleistung der Standard Version ist größer als die der Essentials Version. Windows Server 2019 Standard Multilingual und die Windows Server Standard Open Licence haben ein RAM-Limit von 24 TB und keine CPU Begrenzung mehr. Minimal sind jedoch 16 Kerne pro Server und 8 Kerne pro Prozessor nötig.

Das Windows Server 2019 Datacenter

Das Windows Server 2019 Datacenter ist die umfangreichste Version des Windows Server 2019. Die Hardware Anforderungen sind die gleichen wie die der Standard Lizenz.

Mit dem höheren Preis für das Datacenter sind im Gegensatz zur Standard Version auch unbegrenzte Visualisierungsrechte enthalten, womit sich diese Version vor allem an größere Unternehmen richtet, die besonders hohe Anforderungen an ihre IT-Systeme und einen hohen Virtualisierungsbedarf haben.

Neben der damit unbegrenzten Anzahl an virtuellen Maschinen und Hyper-V Containern bietet das Datacenter noch mehr Features an. Hierzu gehört zum Beispiel der „Storage Spaces Direct“, mit dem die Arbeit mit Software Defined Storages vereinfacht wird. Zum Beispiel kann so der Speicher des Servers unabhängig von seiner Hardware genutzt werden.

Weitere Features des Datacenters, die die Standard Version nicht anbietet sind Shielded Virual Machines und Software defined networking.


Windows-Server-2008

Der Support für Windows Server 2008 ist eingestellt

Der Support für Windows Server 2008 ist eingestellt

Seit dem 14. Januar 2020 ist der Support für Windows Server 2008 und 2008 R2 eingestellt.

Somit werden die regelmäßigen Sicherheitsupdates von Microsoft nicht mehr bereitgestellt.

Stoppen Sie die Bedrohung und sorgen Sie dafür, dass Ihre Infrastruktur und Anwendungen weiterhin geschützt bleiben. Migrieren Sie zu Windows Server 2019.

Der neue Windows Server 2019 ist das Betriebssystem für die Digitalisierung Ihrer Kunden. Es unterstützt Sie dabei, Ihr Geschäft auszubauen und mit Sicherheit und Zuversicht die ersten Schritte in die Cloud zu machen. Vorhandene Investitionen bleiben geschützt, gleichzeitig eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten.

Der sicherste, innovativste und effizienteste Windows Server 2019 macht Ihre IT-Infrastruktur zukunftssicher – ganz gleich ob on-Premises, in der Cloud oder hybrid.

Lizenzmodell Server 2019 im Überblick:


Windows Server

Windows Server 2019: Wichtige Neuerungen im Überblick

Windows Server 2019: Wichtige Neuerungen im Überblick

Bessere Container-Unterstützung, optimiertes Zusammenspiel mit Azure und einfachere Verschlüsselung. Hier ein Ausblick auf die besten Neuerungen des kommenden Windows Server 2019.

Windows Server 2019 kommt mit einer Fülle an Neuerungen. Die Zusammenarbeit mit Microsoft Azure wird verbessert, die Container-Technologie deutlich erweitert und Linux findet eine breite Unterstützung. Auch Dateiserver mit Windows Server 2019 lassen sich wesentlich effektiver betreiben und Migrationen leichter durchführen. Wir geben einen Ausblick auf die zehn besten Neuerungen.

Alle Neuerungen aus Windows Server 1709/1803

Windows Server 2019 wird alle Neuerungen der Semi-Annual-Versionen Windows Server 1709 und Windows Server 1803 enthalten. Dazu gehören eine optimierte Verwaltung der Container, bessere Storage-Spaces-Direct, eine ausgebaute Unterstützung für Linux und einiges mehr. Dazu kommt der Vorteil, dass Windows Server 2019 eine grafische Oberfläche erhält, mit der die neuen Funktionen einfacher verwaltet werden können.

Neues Container-Image mit nahezu vollständigem Windows-Server

Mit Windows Server 2019 stellt Microsoft ein neues Container-Image mit der aktuellen Bezeichnung „windows“ zur Verfügung. Neben den beiden Images „nanoserver“ und „windowsservercore“ soll das Image „windows“ über einen stark erweiterten Funktionsumfang verfügen, mit dem sich nahezu alle Windows-Programme nutzen lassen. So können Entwickler auch Apps in Containern betreiben, mit denen das aktuell nicht möglich ist.

Unterstützung von Kubernetes und bessere Container

Generell will Microsoft mit Windows Server 2019 die Arbeit mit Containern verbessern. Windows Server 2019 wird direkt mit Kubernetes zusammenarbeiten, so dass sich auch hybride Container-Umgebungen betreiben lassen. Die einzelnen Images für Container werden verbessert. So wird zum Beispiel das Core-Image weiter verkleinert, das Nano-Image wird erweitert, und die Zusammenarbeit zwischen Containern wird optimiert.

Bessere Virtualisierung von Linux-Servern

Linux-Server können mit Windows Server 2019 besser virtualisiert werden. Außerdem lassen sich Linux-Server in Windows Server 2019 mit Shielded-VMs absichern. Das geht aktuell nur mit Windows-Servern. Generell wird Linux besser mit Windows Server 2019 verbunden.

Windows-Subsystem for Linux

Das Windows-Subsystem für Linux ermöglicht die Integration einer Linux-Distribution innerhalb einer Windows-Installation. Dadurch lassen sich Linux-Server direkt von Windows-Servern aus mit Linux-Befehlen verwalten. Auch Windows-Server können so über Linux-Befehle verwaltet werden. Das verbessert die Zusammenarbeit zwischen Linux und Windows enorm. In Windows Server 2019 sollen zahlreiche Distributionen dazukommen.

Windows Defender Advanced Threat Protection (ATP)

Windows Server 2019 arbeitet direkt mit Windows Defender Advanced Threat Protection zusammen. Dabei handelt es sich um einen erweiterten Schutz vor Angriffen, der ohne Signaturendateien arbeitet und Zero-Day-Attacken sowie Root-Kits erkennen kann. Der Dienst verfügt über Cloud-Anbindung und erkennt zuverlässig Angriffe, die von Virenscannern nicht erkannt werden. ATP ersetzt keine Anti-Malware-Scanner, sondern ergänzt diese.

Bessere Verschlüsselung

In Windows Server 2019 lassen sich Daten einfacher und besser verschlüsseln. Auch der Netzwerkverkehr kann in Windows Server 2019 besser verschlüsselt werden. Das gilt auch für virtuelle Maschinen.

Storage-Migrations-Assistent von zahlreichen Quellen

Der neue Storage Migration Service hilft dabei Dateiserver und die Daten zu Windows Server 2019 zu migrieren. Der Assistent kann Daten auch von NAS-Systemen umziehen, arbeitet mit Microsoft Azure zusammen, und kann Daten und Berechtigungen schnell und einfach transferieren. Als Ziel können Server mit Windows Server 2019 genutzt werden, bei der Quelle kann es sich um eine ganze Reihe von Geräten handeln. Die Migration zu Windows Server 2019 soll aus diesem Grund einfacher als jemals zuvor werden.

Bessere Integration mit Microsoft Azure

Windows Server 2019 arbeitet enger mit Microsoft Azure zusammen. Es lassen sich Daten zwischen Azure und Windows Server 2019 synchronisieren, Daten mit Azure Backup sichern und Dateiserver mit Daten aus der Cloud über Azure Files bestücken. Cluster können an Microsoft Azure angebunden werden, und der erwähnte Storage-Migration-Assistent kann auch Daten aus der Cloud importieren oder Daten in die Cloud sichern.

Neue Express-Updates

Von den neuen Express-Updates profitieren Windows-10-Rechner und aktuelle Windows-Server sowie auch Windows Server 2019. Express-Updates sind wesentlich kleiner als die aktuellen kumulativen Updates und die Delta-Updates, die nur noch fehlende Aktualisierungen nachladen. Express-Updates funktionieren in etwa wie aufeinander aufbauende Datensicherungen und lassen sich wesentlich schneller herunterladen und installieren. Außerdem wird die Anzahl an Neustarts deutlich verringert.